Pointfight Landeskader der Senioren am 05.04.2014

Marco Pultke (li) und seine Teilnehmer

Am 5. April 2014 fand in den Räumlichkeiten des Fitnessstudios ATB in Kreuzberg, wieder das Pointfight Landeskader Training statt.

An diesem Wochenende wurde parallel auch der 3. Pointfighting Day in Bayern veranstaltet, zu dem einige Athleten der BKBU fuhren. Ich begrüße diesen Einsatz und den Ansatz voneinander zu lernen und zu profitieren, freundschaftlich und über Dojo und Landesgrenzen hinaus, um den Sport zu pushen!

Andere Kadermitglieder waren krank, verletzt oder verhindert, sodass nur 3 nach Kreuzberg kamen. Trotzdem trainierten wir mit vollem Einsatz. Nach dem üblichen Training der Basics, begann ich das "differenzielle Training" nach dem Traingskonzept „Differenzielles Lernen und Lehren“ des Bewegungswissenschaftlers Prof. Schöllhorn, der auch Dozent bei der Ausbildung zum DKV-Karatelehrer II ist. (Universität Mainz: http://www.sport.uni-mainz.de/401.php)

Hierbei werden die bekannten Bewegungsabläufe mit neuen Bewegungen kombiniert, einzelne Elemente der Bewegung trainiert und die Techniken auf andere Weise ausgeführt. Dieses Trainingskonzept werde ich sicher beim nächsten Kaderlehrgang wiederholen, welches ich dann wieder offener gestalten möchte.

Trotz geringer Teilnehmerzahl, war es ein interessantes und engagiertes Kadertraining. Ich freue mich schon auf die nächsten Erfolge der Pointfighter der BKBU beim Sensei Cup und der IDM!

Mit sportlichen Grüßen,
Marco Pultke