Zwei Medaillen für Berlin-Brandenburg

Die Weltmeisterschaft 2015 in Dublin sind nun gekämpft.

Ihr habt hoffentlich alle unseren deutschen Sportler_innen über den Livestream von Zuhause angefeuert, denn die Stimmung und das Team an sich war dieses Jahr wieder einmal überragend!

Auch Berlin-Brandenburg kann sich über zwei Medaillen freuen:

Einmal SILBER von Stefan Hoppe, der sich nur im Finale geschlagen geben musste und Alexandra Latocha mit BRONZE !

Wahnsinn! Herzlichen Glückwunsch von der BKBU e.V. und dem Präsidium!

Für Marco Pultke, der als Einziger Formenläufer bei der WM in Dublin startete, sprang ein wunderbarer und zufriedenstellender 5. Platz heraus! Marco selbst sagte: "Ich bin mit meiner Leistung und mit meinem Lauf sehr zufrieden. Natürlich wäre ein Medaillenplatz viel schöner gewesen, aber meine Leistung, meine Form und mein Kopf haben gestimmt und deshalb kann ich zufrieden sein. Den Podiumsplatz möchte ich bei der kommenden Europameisterschaft in Angriff nehmen!"

Ricardo Kremps wuchs in Dublin über sich hinaus. Seinen ersten Gegner bezwang er mit technischem K.O. und gegen den an Zwei gesetzten Russen scheiterte Ricardo letztendlich nur aufgrund der Verwunderung über sich selber. "Ich war anscheinend von meiner eigenen Leistung beeindruckt. Ich habe mich sehr gut gefühlt und bewegt, man kann schon sagen, dass ich ein wenig überrascht war, weil alles so gut funktioniert hat. Evtl. ein wenig zu überrascht. Dafür greife ich bei der EM 2016 wieder an - diesmal hält mich keiner von einem Podiumsplatz ab!"

Karsten Rüger zeigte in seinem Kampf gegen den Italiener sein kickboxerisches Können und stellte unter Beweis, dass er nicht umsonst zur WM nominiert wurde. Leider muss man sagen, dass Karsten nicht an seinem Gegner oder sich scheiterte - sondern an den Kampfrichtern. "Das ist nicht nur schade, sondern auch mehr als ärgerlich! Karsten war super drauf und hätte es bis ganz nach Oben schaffen können - und dann so etwas" kommentierte sein Trainer Daniel Delage nach dem Kampf.

Alexandra Latocha gewann ihren ersten Kampf mit einer grandiosen Leistung gegen die bekannte Ruth Nelson aus Großbritannien. Den "Drive" aus dem Vorkampf setzte sie auch bei ihrem Halbfinalkampf gegen die Ungarin ein und kämpfte in einer unglaublichen Aufholjagd in der zweiten Runde sich in alle Zuschauerherzen - leider hatte sie bei den Punkten am Schluss das Nachsehen, wurde jedoch mit einer tollen Bronzemedaille belohnt! Herzlichen Glückwunsch!

Stefan Hoppe. Viel gibt es über seinen Viertel- und Halbfinalkampf nicht zu sagen. Außer: WELTKLASSE! Stefan wusste nicht nur seine körperlichen Vorteile, sondern auch seine langjährige Kampferfahrung und sein gutes Auge einzusetzen. Ungefährdet und jeden Kampf beherrschend zog er ins Finale ein. Nur im Finale musste er sich dem "Tick" cleveren Franzosen geschlagen geben, der an diesem Tag wohl den besseren Glücksbringer hatte. Stefan, die BKBU ist stolz auf deine gezeigten Leistungen! Herzlichen Glückwunsch zur SILBERMEDAILLE!

Marc Hammer konnte leider nicht an seine zuvor im Jahr gezeigten Leistungen anknüpfen und musste sich einem starken Mexikaner bereits im Vorkampf geschlagen geben. "Aus Fehlern lernt man. Man analysiert sie, verbessert sie und probiert diese dann im nächsten Kampf zu vermeiden. 2016 kommt bestimmt!" sagte er nach seiner Niederlage.

Das Präsidium der WAKO Berlin-Brandenburg gratuliert allen WM-Teilnerhmer_in und insbesondere unseren beiden Medaillengewinnern.